Im Brettener Frühförderkreis treffen sich Therapeuten, Heilpägagogen, Sonderpädagogen, Kinderärzte und andere Interessierte aus Bretten und Umgebung.

3 mal jährlich gestalten wir einen fachlichen Abend zu einem Thema, das alle Berufsgruppen interessiert.

 

 

 

Donnerstag, 19. April 2018 19:30 – ca. 21.00 Uhr
Ort: Eduard-Spranger-Schule, Dr. Friedrich-Schmitt-Str. 22, Oberderdingen

Uschi Focke & Daniela Hauser, Autismuszentrum Bruchsal

„Autismus: Diagnostik und Angebot des Autismuszentrums"

 Zu diesem Abend sind auch die Kindergärten des Umkreises recht herzlich eingeladen!

 

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:30 – ca. 21 Uhr
Ort: FAM e.V. Kita und Familienzentrum, Danziger-Str. 14/1, Bretten-Diedelsheim

Dr. Eva Rass, Analytische Kinder- und Jugendpsychotherapeutin

„Auswirkungen frühkindlicher Bindung im späteren Kindesalter“

  

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:30 – ca. 21 Uhr
Ort: Praxis für Ergotherapie Zwesper-Goll, Heilbronner Str. 1, Bretten

Daniela Hauser & Kollegin, Heilpädagoginnen

„Umgang mit traumatisierten Kindern / traumatisierten Eltern"

 

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Eduard-Spranger-Schule (bei Svenja Bauersfeld):

Tel.: 0721-936-61900

Kategorie: Beratungsstelle

Wir freuen uns, dass Frau Bengel von der Lebenshilfe Bretten-Bruchsal uns jetzt wieder ganz uneingeschränkt und ohne Voranmeldung an jedem 1. Montag im Monat zwischen 10 und 12 Uhr zur Verfügung steht!

Frau Bengel bietet in den Räumlichkeiten unserer Schule eine offene Beratung an.

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Behinderung haben, laden wir Sie herzlich ein, dieses Angebot wahrzunehmen.

Die genauen Termine finden Sie auch im Kalender auf unserer Homepage.

 

Nähere Informationen unter >Downloads >Informationen >Beratungsangebot der Lebenshilfe

 

Kategorie: Beratungsstelle

Sonderpädagogische Beratungsstelle an der Eduard-Spranger-Schule

Weiterlesen: BeratungsstelleWeiterlesen: BeratungsstelleWeiterlesen: BeratungsstelleWeiterlesen: BeratungsstelleWeiterlesen: Beratungsstelle

Weiterlesen: Beratungsstelle 

 

 

 

 

Frühdiagnostik - Frühberatung - Frühförderung

Frühe Hilfen bieten gute Startmöglichkeiten.

Unsere Beratungsstelle unterstützt Kinder von den ersten Lebenmonaten bis zur Einschulung, wenn sie in ihrer Entwicklung auffällig sind oder mit einer Behinderung zu Recht kommen müssen.

In den ersten Lebenjahren durchläuft Ihr Kind eine wesentliche Entwicklung.
Eine frühe Förderung ist sinnvoll, wenn Ihr Kind sich nicht regelgerecht zu entwicklen scheint.
Früh erkannte Entwicklungsrückstände können somit abgemildert, möglicher Weise sogar ganz behoben werden.

Neben der Förderung der Kinder arbeitet unsere Beratungsstelle auch eng mit Ihnen, den Eltern und Familien, aber auch mit den Erzieherinnen im Kindergarten zusammen, um somit gemeinsam einen bestmöglichen Weg für das Kind zu finden.

Die Beratungsstelle ist zwar organisatorisch an die Schule angeschliedert, arbeitet aber unabhängig von ihr.
Der schulische Weg Ihres Kindes richtet sich nach dessen Entwicklungsstand.

 

Sie können sich an uns wenden, wenn:

  • Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen,
  • Ihr Kind sich nicht so entwickelt wie andere Kinder
  • Ihr Kind nicht greifen, krabbeln, sitzen, gehen, sprechen oder spielen kann,
  • Ihr Kind sich anders verhält als andere Kinder oder
  • Ihr Kind sehr unruhig oder ruhig ist. 

Unsere Angebote sind kostenfrei.

Weiterlesen: Beratungsstelle

Aufgaben der Frühförderung

  • Information und Beratung der Eltern
  • Information und Beratung der Erzieherinnen und Erzieher in Regelkindergärten
  • Diagnostik bei Kleinkindern und Kindergartenkindern
  • Gutachtenerstellung zur Beantragung von Hilfen im Regelkindergarten
  • Koordination und Vermittlung von Fachdiensten
  • Pädagogische Frühförderung des Kindes
  • Öffentlichkeitsarbeit

HausfrühförderungWeiterlesen: Beratungsstelle

Hausfrühförderung soll als eine Unterstützung und Hilfestellung für die Eltern verstanden werden.

Neben der konkreten Förderung des Kindes soll sie den Eltern Einblicke in die abweichende Entwicklung ihres Kindes verschaffen und zu einem adäquaten und sinnvollen Umgang verhelfen.

Dazu gehört es:

  • die Eltern über eine bestehende oder drohende Behinderung und deren mögliche Auswirkungen aufzuklären
  • gemeinsam mit Eltern und Fachleuten die erforderlichen Erziehungsschritte zu erarbeiten
  • die Durchführung dieser Schritte mit den Eltern im Tagesablauf der Familie sicher zu stellen


Förderung im Regelkindergarten

Entwicklungsauffällige, behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder im Regelkindergarten benötigen manchmal zusätzliche Hilfen, um Kontakt zu anderen Kindern aufzunehmen, mitspielen und am Alltag im Kindergarten teilnehmen zu können.

Sind die Auffälligkeiten nicht so gravierend, dass Maßnahmen des Landkreises greifen, können Mitarbeiter unserer Beratungsstelle die Erzieherinnen im Kindergarten beraten und eine zusätzliche Förderung im Kindergarten beginnen.

 

Möchten Sie als Erzieherin im Kindergarten oder als Eltern die benötigten Formulare schon vorab ausfüllen, so können Sie diese unter "Downloads - Beratungsstelle" herunterladen. 

 

Sonderpädagogische Beratungsstelle
Leitung: Lena Vogelbacher
Mitarbeiter: Daniela Stürner, Svenja Bauersfeld, Sonja Dollinger und Anette Welte

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Friedrich-Schmitt-Straße 22
75038 Oberderdingen
Tel. 0721/936 61900

Montag-Freitag 8.30-12.00

Kategorie: Beratungsstelle

Unterkategorien

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech