Herzlichen Glückwunsch!

Bislang noch unveröffentlichte Untersuchungen belegen, dass bereits 10 Minuten Verweildauer auf unserer homepage
Ihr Leben verändern werden!

 



Weiterlesen: Startseite

Eduard-Spranger-Schule

Dr. Friedrich-Schmitt-Str. 22

75038 Oberderdingen

 

Sekretariat: Frau Götzen

Tel.: 0721-936-61900

Fax.: 0721-936-62199

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulleitung: Frau S. Bauersfeld


Willkommen bei der Eduard-Spranger-Schule. Wenn du einen Text markierst kannst du ihn dir vorlesen lassen indem du auf das Abspielsymbol klickst.

 
Hier finden Sie eine Wegbeschreibung .
 
 
 
Kategorie: Startseite

Liebe Gäste!

An zahlreichen Stellen ("Geschichtliches", "Leitbild") haben wir Ihnen in den vergangenen Monaten berichtet, dass unsere Schulentwicklungsarbeit zu einem Leitbild führte, das sich mit der persönlichen Geschichte unseres Namensgebers in keinster Weise vereinbaren ließ, weshalb wir uns um die Umbenennung der Schule bemühten.

Seit der Sitzung des Kreistages am 14. Mai ist es nun offiziell: Ab dem Schuljahr 2020/2021 werden Sie hier im Namen der Paula-Fürst-Schule begrüßt.

Herzlichen Glückwunsch allen an dieser Arbeit Beteiligten!

Demnächst erfahren Sie hier, auf unserer Seite, nach und nach mehr und mehr über unsere neue Namensgeberin.

 

Ab Montag, den 04. Mai machen wir die Türen wieder auf.
Leider nur einen klitzekleinen Spalt breit.
Und nur für ganz Wenige.
Aber es ist ein Anfang.
Hoffen wir mal.

Hier ein link zu ausführlichen Informationen des Kultusministeriums:

https://km-bw.de/%2cLde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

 

Heute wollen wir damit beginnen, Ihnen, liebe Gäste, eine Art Überbrückungsangebot zu machen.

Starten möchten wir damit, das weltberühmte "Mensch-ärgere-Dich-nicht"-Finale der Tischspiele-WM 1983 in Novi Sad nachzustellen!
Wie damals sind die Farben "rot" und "grün" gesetzt.
Sie haben die Möglichkeit, in unserem Gästebuch Ihre persönliche Farbe zu wählen und uns zu schreiben, was Sie gewürfelt haben.

Ihren Zug werden wir dann morgen ebenso abbilden, wie die nachfolgenden Züge von "rot" und "grün".

Lassen wir uns überraschen, ob dieses Match ähnlich spannend wird, wie die seinerzeitige Auseinandersetzung, die ja vorallem durch ihr spektakuläres Ende in die Annalen des Weltsports einging.

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung
Zug 64, gelb, - / blau, 6,2 / rot, 5 / grün, 5 Zug 65, gelb, - / blau, 3 / rot, 5 / grün, 3

 

 

Unser zweiter Vorschlag des heutigen Tages: wir dichten!
Oder, damit keine handwerksspezifischen Missverständnisse entstehen - wir reimen!

Wir beginnen mit einer Zeile und Sie schreiben uns ins Gästebuch Ihren Vorschlag für die nächste Zeile (wenn möglich als Reim).

Los geht´s!

"Die Schule ist seit Tagen zu,
samt Mann und Maus und Kakadu."                        (27.03.)
"Die Schule hat solch einen Vogel?"
"Sie haben mich ertappt: ich mogel.                       (28.03.)
Wir haben aber Pferd und Hund..."
"Ist das ein ehrlicher Befund?"                               (29.03.)
"Na ja, dazu gibt´s auch noch Fische."

"Und sicher jede Menge Tische!                             (30.03.)
Dazu noch Stühle, Kreide, Tafeln..."
"Jetzt komm´se bitte nich´ ins schwafeln."             (31.03.)

"Sie wünschen sich ein and´res Thema?"
"Schlag´n Sie was vor, ich denk´ dann seh´ma."    (01.04.)
"Wie wäre es vielleicht mit `Wetter´?"
"Das wird zumindest täglich netter."                      (02.04.)
"Der Himmel wird auch immer blauer!"
"Das Thema trägt nicht - auf die Dauer."               (03.04.)
"Sie möchten was mit mehr Gewicht?"
"Ja, doch zu ernst auch wieder nicht."                   (04.04.)
"Man spricht heut´gern über Ernährung..."
"...und isst vor Ostern auf Bewährung."                (05.04.)
"Aha, dann also `Religion´!"
"Vom Himmel hatten wir´s doch schon."               (06.04.)
"Wie wär´s denn dann vielleicht mit `Sport´?"
"Sie finden, das ist hier der Ort?"                         (07.04.)
"Nicht?"
"Wicht!"                                                                 (08.04.)
"Sie lästern über meine Größe?"
"Und auch die Kunst ihrer Friseuse."                    (09.04.)
"Sie müssen grade etwas sagen!"
"Und dann das Hemd - was Sie sich wagen!"       (10.04.)
"Ich warne Sie, zum letzten Mal!"
"Und selbst die Drohung ist banal!"                      (11.04.)
"Ach sooo, Sie woll´n mich provozieren!"
"Na, höchste Zeit, das zu kapieren!"                     (12.04.)
"Und wem soll dieser Streit letztendlich nützen?"
"Er soll sie beide gründlich schützen."                  (13.04.)
"Und wer sind Sie nun, bitte sehr?"
"Ich bin die Fee, und ich weiß mehr."                   (14.04.)
"Sie sind die Fee - und tragen Hut?"
"Die Lust auf Hut erfordert Mut!"                          (15.04.)
"Wir reden jetzt doch nicht von Mode?"
"Der Unfug hat doch hier Methode!"                    (16.04.)
"Sie meinen, das hat keinen Sinn?"
"Den Sinn zu meiden, bringt Gewinn!"                 (17.04.)
"Gewinn im Sinn von Geld, Moneten?"
"Im Sinn von Pauken und Trompeten!"                (18.04.)
"Wir spielen also Operette?"
"Und bilden dazu eine Kette."                              (19.04.)
"Und treten dann auf den Balkon..."
"Die Nachbarn kennen das auch schon."            (20.04.)
"Und deshalb geh´n wir in den Keller!"
"Man sieht uns nicht, wir brauchen´s heller!"      (21.04.)
"Kein Mensch kann dort das Lied erleben."
"Eben."                                                               (22.04.)
"Und was ist mit `im Leid vereint´?"
"Die Frage wird hiermit verneint.                        (23.04.)
`Vereint´ ist schließlich strikt verboten!"
"Im Keller singen nur Idioten."                            (24.04.)
"Im Keller stehen auch Getränke!"
"Sie ahnen schon, was ich jetzt denke."            (25.04.)
"Ich fürchte ja - und kann nur sagen...
Sie werden es nicht wirklich wagen!"                (26.04.)
"Und ob! Ich öffne nun die beste Flasche!"
"Das ist ein Trick. Die alte Masche."                  (27.04.)
"Plopp!"
"Stoppp...ppp!!"                                                 (28.04.)
"Das war zu spät. Reicht mir die Kelche!"
"Besorgen Sie sich selber welche!"                  (29.04.)
"Na kommen Sie, ein Glas, ein Schluck.
Das lockert auf und nimmt den Druck."            (30.04.)
"Was reden Sie denn da von `locker´?" 
"Sind Sie etwa ein Öffnungszocker?"               (01.05.)
"Egal worauf Sie beide stieren...
Sie sehen nur noch Viren, Viren."                    (02.05.)
"Das stimmt doch nicht! Das ist gelogen."
"Na gut, vielleicht noch Virologen.                   (03.05.)
Es gibt doch aber so viel mehr!"
"Zum Beispiel große Farbfernseh´r."               (04.05.)
"Das ist ein ziemlich grober Reim!"
"Ein grober Reim bleibt nie alleim."                 (05.05.)
"Darüber können Sie echt lachen?"
"Was sollte man denn sonst auch machen?"  (06.05.)
"Wie wäre es vielleicht mit denken?"
"Um mit Verstand den Tag zu lenken?"          (07.05.)
"Nicht immer lenken - einfach lassen."
"So kriegt man dann den Sinn zu fassen?     (08.05.)
Das Was, Wieso, Warum - den Sinn?"
"Wo komm´ ich her, wo geh´ ich hin?"           (09.05.)
"Wir kommen grade aus dem Keller."
"Da war der Witz mal wieder schneller.         (10.05.)
Doch nun: gemach. Was lässt uns sein?"
"Man sagt, das Denken, allgemein."             (11.05.)
"Und wer nicht ist, ist ohn´ Gefahr?"
"So will´s die Logik, ja, fürwahr."                  (12.05.)
"Dann bleibt am sichersten gesund -
der Dummkopf. Das ist der Befund."           (13.05.)
"Und das ist nun ihr guter Rat?"
"Noch ist´s nicht Frucht, noch ist es Saat."  (14.05.)
"Ein schönes Thema, endlich: Garten!"
"Die Dummheit rennt, der Geist muss warten."   (15.05.)
"Der Neunmalkluge ist doch nur...
ein kecker Einfall der Natur!"                      (16.05.)
"Was soll dies ganze Rumgewuhle?"
"Genau! Es geht doch um die Schule?"     (17.05.)
"Um die Gestalt von Stundenplänen?"
"Sie schwitzen. Oder sind das Tränen?"    (18.05.)
"Das muss Ihnen nicht peinlich sein."
"Ich trete Ihnen gleich vor´s Bein!"            (19.05.)
"Das müssen Sie nun echt nicht machen!"
"Dann bringen Sie mich jetzt zum Lachen!" (20.05.)
"Sie zwingen mich zu einem Spaß?"
"Genau der Zwang kennt doch kein Maß!"  (21.05.)
"Aha, geh´n Sie auch demonstrieren?"
"Und würde Sie das amüsieren?"               (22.05.)
"Ein Grundrecht ist niemals ein Witz."
"Ein Sparschwein ist nur echt mit Schlitz.  (23.05.)
Man kann zugleich das Recht bewahren...
und sich Empörung gleichfalls sparen.      (24.05.)
So hat man dann auf einen Schlag..."
"Geplapper Tag für Tag für Tag."               (25.05.)
"Es wird allmählich Zeit zu wenden...
und mit der Reimerei zu enden."               (26.05.)
"Wir waren doch so schön im Fluss!"
"Sie redeten vor allem Stuss."                  (27.05.)
"Ja, Unfug aber mit Esprit!"
"Ein Bein, ein Arm, ein Ohr, ein Knie."      (28.05.)
"Das führt uns nun geradezu...
zu Mann und Maus und Kakadu."            (29.05.)
"Dann sind wir wieder Ende März."


...

 

Augen auf!

Neues Spiel, neues Glück!

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung
Die Antworten finden Sie ganz unten.


Suchen Sie die Fehler!
Im Bild rechts sind es acht.

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

Suchen Sie die Fehler! Im Bild rechts finden Sie neun davon.

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Im Bild rechts sind acht Fehler.

Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung Weiterlesen: Noch mehr Mitmachspiele während der Teilöffnung

 

Antwort zu den Suchbildern ganz oben: grün +5; Hugo; Schatten C; Brause (Besen, Rakete, Ampel, Uhr, Spinne, Eimer); 22 Herzen

 

 

Im Rahmen einer Abendveranstaltung informierte die Schule Eltern, Kolleg*innen und Mitarbeiterinnen erneut über ihre Bemühungen, den Namen der Schule zu ändern.

Professor Benjamin Ortmeyer, der mit seinem Buch "Mythos und Pathos statt Logos und Ethos" den Forschungsstand zur Haltung Eduard Sprangers in der Zeit des Nationalsozialismus zusammenfasste und bis zu seinem Ruhestand an der Goethe-Universität Frankfurt tätig war, untermauerte in seinem Referat mit dem Titel "Warum Eduard Spranger kein Vorbild ist" auf sehr anschauliche Weise das Ansinnen der Schule, ihren Namen zu ändern.
Da man nicht in die Köpfe der Menschen schauen könne, so Ortmeyer, ließe sich auch nicht sagen, ob Spranger ein Nationalsozialist gewesen sei oder nicht. Dieser Frage zu beantworten sei aber auch nicht wichtig, da Spranger eindeutig ein Propagandist der nationalsozialistischen Regierung gewesen sei und mit zahlreichen Zitaten seine Nicht-Eignung als Namensgeber und Vorbild belegt werden könne. (Siehe auch Menüpunkt "Geschichtliches")

Kreisarchivar Bernd Breitkopf konnte diese Einschätzung nach eigenen Recherchen nur bestätigen.
Ebenso äußerte sich Schulamtsleiter Keller, der die Grüße von Landrat Christoph Schnaudigel überbrachte und unterstrich, dass der Landkreis das Ansinnen der Schule positiv begleite und unterstütze.

Sonderschulrektorin Svenja Bauersfeld lud die anwesenden Eltern im Rahmen ihrer Begrüßung derweil ein, bis zum 19.12. alternative Namensvorschläge einzureichen.

Im Rahmen einer weiteren Schulkonferenz wolle man sich dann gemeinsam auf Vorschläge einigen, um diese dem Schulträger vorzulegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie: Startseite
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.