Sonderpädagogische Beratungsstelle an der Eduard-Spranger-Schule

cindi_schwarz.pngcindi_wei.pngmarc_schwarz.pngmarc_wei.pngmarie_schwarz.png

kristina_wei.png 

 

 

 

 

Frühdiagnostik - Frühberatung - Frühförderung

Frühe Hilfen bieten gute Startmöglichkeiten.

Unsere Beratungsstelle unterstützt Kinder von den ersten Lebenmonaten bis zur Einschulung, wenn sie in ihrer Entwicklung auffällig sind oder mit einer Behinderung zu Recht kommen müssen.

In den ersten Lebenjahren durchläuft Ihr Kind eine wesentliche Entwicklung.
Eine frühe Förderung ist sinnvoll, wenn Ihr Kind sich nicht regelgerecht zu entwicklen scheint.
Früh erkannte Entwicklungsrückstände können somit abgemildert, möglicher Weise sogar ganz behoben werden.

Neben der Förderung der Kinder arbeitet unsere Beratungsstelle auch eng mit Ihnen, den Eltern und Familien, aber auch mit den Erzieherinnen im Kindergarten zusammen, um somit gemeinsam einen bestmöglichen Weg für das Kind zu finden.

Die Beratungsstelle ist zwar organisatorisch an die Schule angeschliedert, arbeitet aber unabhängig von ihr.
Der schulische Weg Ihres Kindes richtet sich nach dessen Entwicklungsstand.

 

Sie können sich an uns wenden, wenn:

  • Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen,
  • Ihr Kind sich nicht so entwickelt wie andere Kinder
  • Ihr Kind nicht greifen, krabbeln, sitzen, gehen, sprechen oder spielen kann,
  • Ihr Kind sich anders verhält als andere Kinder oder
  • Ihr Kind sehr unruhig oder ruhig ist. 

Unsere Angebote sind kostenfrei.

hnde.jpg

Aufgaben der Frühförderung

  • Information und Beratung der Eltern
  • Information und Beratung der Erzieherinnen und Erzieher in Regelkindergärten
  • Diagnostik bei Kleinkindern und Kindergartenkindern
  • Gutachtenerstellung zur Beantragung von Hilfen im Regelkindergarten
  • Koordination und Vermittlung von Fachdiensten
  • Pädagogische Frühförderung des Kindes
  • Öffentlichkeitsarbeit

Hausfrühförderung10.02.07_034.jpg

Hausfrühförderung soll als eine Unterstützung und Hilfestellung für die Eltern verstanden werden.

Neben der konkreten Förderung des Kindes soll sie den Eltern Einblicke in die abweichende Entwicklung ihres Kindes verschaffen und zu einem adäquaten und sinnvollen Umgang verhelfen.

Dazu gehört es:

  • die Eltern über eine bestehende oder drohende Behinderung und deren mögliche Auswirkungen aufzuklären
  • gemeinsam mit Eltern und Fachleuten die erforderlichen Erziehungsschritte zu erarbeiten
  • die Durchführung dieser Schritte mit den Eltern im Tagesablauf der Familie sicher zu stellen


Förderung im Regelkindergarten

Entwicklungsauffällige, behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder im Regelkindergarten benötigen manchmal zusätzliche Hilfen, um Kontakt zu anderen Kindern aufzunehmen, mitspielen und am Alltag im Kindergarten teilnehmen zu können.

Sind die Auffälligkeiten nicht so gravierend, dass Maßnahmen des Landkreises greifen, können Mitarbeiter unserer Beratungsstelle die Erzieherinnen im Kindergarten beraten und eine zusätzliche Förderung im Kindergarten beginnen.

 

Möchten Sie als Erzieherin im Kindergarten oder als Eltern die benötigten Formulare schon vorab ausfüllen, so können Sie diese unter "Downloads - Beratungsstelle" herunterladen. 

 

Sonderpädagogische Beratungsstelle
Leitung: Lena Bergmann
Mitarbeiter: Daniela Stürner, Svenja Bauersfeld, Sonja Dollinger und Anette Welte

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Friedrich-Schmitt-Straße 22
75038 Oberderdingen
Tel. 0721/936 61900

Montag-Freitag 8.30-12.00

Kategorie: Beratungsstelle
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech